Arbeitsunfall durch Stromschlag


Hennef (ots) – Eine Kettenreaktion, die am Ende vier verletzte Personen zur Folge hatte, ereignete sich am Mittwoch (29.01.2014) in Hennef.

Gegen 07.45 Uhr führte ein Elektriker einer Maschinenbaufirma in Hennef Arbeiten an einer Stromverteilung auf dem Firmengelände durch. Es kam dabei zu einem Kurzschluss, der eine Stichflamme verursachte und dem 42-jährigen Verbrennungen zufügte.

Da bei dem Zwischenfall die Stromverteilung in Brand geriet, erlitt eine 22-jährige Kollegin des Elektrikers eine Rauchgasvergiftung sowie leichte Verbrennungen. Beide wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Noch bevor die Feuerwehr den Brand im Kellerraum des Gebäudes löschen konnte, erlitten zwei weitere Firmenmitarbeiterinnen leichte Rauchgasvergiftungen. Sie wurden vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?