Arbeitsgemeinschaft der Hilfsorganisationen wird gefördert


Mainz (pm) – Die Leitungsgruppe der Arbeitsgemeinschaft Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz Rheinland-Pfalz (HiK-RLP) wurden als zentrale Einrichtung des Landes anerkannt.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Karl Peter Bruch überreichte den Vertretern der Arbeitsgemeinschaft Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz Rheinland-Pfalz einen Bescheid über die Anerkennung als zentrale Einrichtung im Sinne des § 6 Nr. 6 Landesbrand- und Katastrophenschutzgesetz (LBKG).

Mit der Anerkennung als zentrale Einrichtung ist auch eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 5.000 Euro jährlich durch das Land verbunden.

Die Leitungsgruppe der HiK-RLP wird bei eigenen Übungen und Einsätzen sowie bei Katastrophen und im Konfliktfall tätig. Aufgabe der Leitungsgruppe ist es, die jeweilig verantwortliche Einsatzleitung zu beraten und Entscheidungen vorzubereiten. Sie ist auch Dienstleister für die Verbände vor Ort.

In der Arbeitsgemeinschaft Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz Rheinland-Pfalz sind der Arbeiter-Samariter-Bund, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, das Deutsche Rote Kreuz, der Malteser Hilfsdienst und die Johanniter Unfallhilfe vertreten. Die Organisation ist zentraler Ansprechpartner des Ministeriums in allen Fragen des medizinischen Katastrophenschutzes und bündelt gleichzeitig die Interessen der beteiligten Organisationen.

„Diese Form der organisationsübergreifenden Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz ist bundesweit einmalig“, sagte der Minister. Ein sehr gutes Beispiel für das funktionierende Zusammenspiel sei die landesweite Planung und Organisation der Impfung der Hilfsorganisationen und der Feuerwehr durch die Leitungsgruppe gewesen. „Mit der rheinland-pfälzischen Philosophie, die Organisationen nicht nur als Erfüllungsgehilfen, sondern als wichtige Partner im Katastrophenschutz zu verstehen, liegen wir genau richtig“, so Karl Peter Bruch weiter. „ So ist es auch nur folgerichtig, dass das besondere Engagement mit der Anerkennung als Landeseinheit gewürdigt wird.“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?