Arbeiter stürzt durch Loch im Boden


Stuttgart (BF) – Der Mitarbeiter einer Installationsfirma ist am Dienstag (05.03.2013) in Stuttgart durch eine zwei Quadratmeter große Öffnung im Boden vom 2. in das 3. Untergeschoss gestürzt. Der Mann zog sich dabei schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule und am Kopf zu.

Durch die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehr wurde der Patient medizinisch bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt. Parallel suchte der Einsatzleiter der Feuerwehr eine Möglichkeit, den Verunglückten zu retten. Alle Treppenräume des Gebäudes waren aufgrund von Bauarbeiten mit Stützen blockiert. So entschied man sich für eine Rettung durch den Aufzugsschacht mittels des Baustellenkrans. Zur Unterstützung wurde die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr alarmiert.

Der Rettungsdienst und ein Notarzt bereiteten den Patienten mittlerweile auf den Transport vor. Da der Betroffene kreislaufstabil war, wurde die Rettung so schonend wie möglich durchgeführt. Sicher auf einer Vakuummatratze gelagert, konnte der Arbeiter unter Zuhilfenahme der Schleifkorbtrage und des Baustellendrehkrans durch den Aufzugsschacht gerettet werden. Er wurde direkt neben dem Rettungswagen abgesetzt. Hierbei war er durch medizinisches Personal der Höhenrettungsgruppe begleitet worden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?