Arbeiter geriet unter Hafenbahn


Heilbronn (pol) – Schwerste Verletzungen erlitt ein 49-Jähriger am Dienstagmorgen (19.03.2013) bei einem Arbeitsunfall in Heilbronn.

Kurz nach 07:00 Uhr fuhren Arbeiter auf dem Schienenstrang der Hafenbahn zu einer der Firmen im Industriegebiet am Neckar.

Einer der mitfahrenden Arbeiter wollte laut Polizei offenbar eine Weiche umstellen und sprang deshalb von der sehr langsam fahrenden Lokomotive auf den Bahndamm. Dabei stolperte der Mann vermutlich, sodass er zu Fall kam und unter den Zug geriet. Der Arbeiter wurde von einem Wagon überrollt.

Die bei dem Unfall erlittenen Verletzungen waren nach Angaben der Polizei so schwer, dass er noch am Unfallort vom Rettungsdienst und Notarzt reanimiert werden musste. Anschließend brachte ihn der Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Zur Rettung des Mannes waren neben dem Rettungsdienst und der Polizei auch die Berufsfeuerwehr Heilbronn vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?