Arbeiter geriet in Kabeltrommel


Grimmen (pol) – Am 27.04.2011, gegen 11.30 Uhr, erreichte die Polizei die Mitteilung über einen Arbeitsunfall, bei dem ein Mann schwer verletzt worden ist. Der Arbeiter geriet in eine große Kabeltrommel.

An einem Plattenweg zwischen Müggenwalde und Hoikenhagen erfolgte der Rückbau von Oberleitungen. In diesem Zusammenhang wurden Kabel mittels einer Winde auf einer Kabeltrommel aufgerollt. Offenbar aus Unachtsamkeit ist ein 25-jähriger Mann in das Kabel geraten und wurde an der Außenseite der Kabeltrommel mitgedreht.

Zwei Mitarbeiter eines Malerbetriebes aus Grimmen, die in der Nähe ein Haus verputzten, hörten die Hilferufe des jungen Mannes. Die beiden 29 und 36 Jahre alten Retter liefen zur Unglücksstelle, schalteten geistesgegenwärtig die Maschine aus und leisteten Erste-Hilfe.

Der Verunglückte wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen durch einem Rettungshubschrauber nach Greifswald geflogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?