Arbeiter bei Sturz schwer verletzt


Düsseldorf (BF) – Ein 45-jähriger Mitarbeiter der Stadtwerke Düsseldorf ist am Mittwochmorgen bei Reinigungsarbeiten an einem Trafo aus ungeklärter Ursache aus drei Meter Höhe auf den Boden gestürzt und wurde dabei schwer verletzt.

Der Arbeiter kam mit dem Rettungshubschrauber Christoph 9 in eine Unfallklinik. Die Löschanlage für den Gebäudekomplex löste aus ungeklärter Ursache aus. Kohlendioxid – CO2 – strömte zwar aus, verletzt wurde dadurch aber niemand.

Mit einem Hochdruckreiniger säuberte ein Mitarbeiter der Stadtwerke AG den abgeschalteten Trafo im Kraftwerk Flingern. Warum der Kraftwerksarbeiter abstürzte, ist unklar. Ebenso ungeklärt ist, wann und wodurch es zum Ausströmen des CO2 gekommen ist. Mögliche Zeugen des Unfalls sind zurzeit nicht ansprechbar. Ein weiterer Arbeiter erlitt durch das Ereignis einen Schock, der 55 Jahre alte Mann kam deshalb zur weiteren Behandlung in die Uniklinik. Insgesamt 14 weitere Betroffene – die den Unfall mitbekamen – wurden von einem Seelsorger und Mitarbeitern der Stadtwerke betreut. Die Feuerwehr lüftete den betroffenen Werkkomplex und nahm vorsichtshalber auch Kohlendioxid-Messungen vor.

Der Gefahrenbeauftragte der SWDAG unterstützte die Einsatzkräfte. Wie es zu dem Unfall kam, untersuchen die Mitarbeiter der Abteilung Arbeitsschutz der Bezirksregierung Düsseldorf.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?