Arbeiter abgestürzt und verletzt


Düsseldorf (BF) – Ein Arbeiter ist am Mittwochmorgen zirka drei Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu.

Unbemerkt stürzte am Morgen ein 48-jähriger Mann auf einem Betriebsgelände am Höherweg in eine Baugrube. Seine Kollegen fanden ihn wenig später und riefen über die Notrufnummer 112 die Feuerwehr zu Hilfe. Parallel wurden auch die Betriebssanitäter des Unternehmens alarmiert, die nach 20 Metern Fußweg sehr schnell am Unfallort waren.

Der Leitstellenmitarbeiter der Feuerwehr entsendete neben Rettungswagen, Notarzt, und einem Löschfahrzeug auch sofort die Höhenretter nach Flingern-Süd. Die Einsatzkräfte wurden beim Pförtner schon von einem Lotsenfahrzeug empfangen, um möglichst schnell auf dem weitläufigen Firmengelände zum Unfallort zu gelangen.

Während die Notärztin den ansprechbaren Mann noch in der Grube versorgte, bereiteten die Höhenretter die Rettung mit Seilen vor. In einer Schleifkorbtrage liegend konnte der Verunfallte schonend an den Seilen nach oben gezogen werden. Anschließend wurde der Düsseldorfer in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb.

Der Einsatzleiter lobte ausdrücklich das schnelle und überlegte Handeln. Vom Lotsen am Eingang, bis hin zur Versorgung durch die Betriebssanitäter hätten alle eine schnelle Rettung des Verletzten ermöglicht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?