Angler aus dem Morast gerettet


Schwerin (pol) – Ein 71-jähriger Mann ist am Donnerstagmorgen im Landkreis Ludwigslust in auswegloser Situation von Rettungskräften aus dem morastigen Schilfgürtel eines Sees befreit und gerettet worden.

Der 71-Jährige war gemeinsam mit einem Bekannten am gestrigen Abend zum Nachtangeln an den Woezer See bei Boddin gekommen. Die beiden Männer wollten getrennt voneinander angeln und verabredeten sich um drei Uhr wieder am Auto. Als der 71-Jährige nicht wie vereinbart am Treffpunkt erschien, suchte sein Bekannter zunächst selbst nach ihm.

Schließlich wurden Polizei und Rettungskräfte informiert, die nach dem nun vermissten 71-Jährigen fahndeten. Auch der Polizeihubschrauber wurde angefordert. Neben Polizisten kamen Kräfte von Feuerwehr und DLRG zum Einsatz. Kurz nach fünf Uhr fanden Feuerwehrleute schließlich den bis zu den Oberschenkeln im Morast eingesunkenen Mann. Offenbar hätte sich der aus dem Landkreis Ludwigslust stammende 71-Jährige allein nicht mehr aus dieser Situation befreien können. Der Mann war erschöpft, blieb aber unverletzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?