Altenheim-Brand statt Sanitätsprüfung


Ottobrunn (JUH) – Nur wenige Minuten dauerte es am Sonntag, bis die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) der Johanniter aus Ottobrunn beim Zimmerbrand im Altenheim „Hanns-Seidel-Haus“ die Versorgung und Betreuung der Bewohner übernahm.

Eigentlich stand für diesen Tag die Abschlussprüfung für neue Sanitätshelfer auf dem Programm, doch um 9.43 Uhr schrillte der Alarm für die ehrenamtlichen Johanniter. Sofort machten sich die erfahrenen Prüfer und weitere Helfer auf dem Weg: Mit zwei Rettungswagen, einem Krankentransportwagen und einem Gerätewagen waren die dreizehn Helfer – darunter ein Arzt – bis Mittag im Einsatz um direkt vom Brand Betroffene zu versorgen, den Transport in Krankenhaus vorzubereiten und die Bewohner der nicht mehr zugänglichen Etage zu betreuen.

Bei dem Brand wurden vier Menschen verletzt. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt an einem Toaströster ausgemacht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?