Alkohol-Leichen nach Abiprüfungen


Heidelberg (pol) – Mit reichlich Alkohol stießen am Dienstagnachmittag (16.04.2013) zahlreiche Abiturienten in Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis auf das Ende ihrer schriftlichen Abiturprüfungen an.

Auf der Neckarwiese fanden sich ab den Mittagsstunden zahlreiche Abiturienten zum Feiern ein. In der Spitze zählte die Polizei bis zu 600 Teilnehmer, gegen 21 Uhr war der „Spuk“ vorbei. Polizei und DRK mussten sich insgesamt neun stark- bis volltrunkenen Schülern annehmen. Eine 17-Jährige war kurz bewusstlos und musste in die Kinderklinik eingeliefert werden.

In Bammental wurde bei einem Autokorso gegen 14:25 Uhr in der Industriestraße ein Bengalo gezündet und unterhalb der Fußgängerbrücke in die Böschung geworfen. Dadurch gerieten Gestrüpp und Laub in Brand. Ein Autofahrer informierte die Feuerwehr, die den Brand rasch unter Kontrolle hatte.

In Schwetzingen informierten Autofahrer am Mittwochmorgen gegen 01:15 Uhr Polizei und Rettungsdienst über einen auf dem Gehweg liegenden Jugendlichen. Der 17-jährige Abiturient war alkoholbedingt nicht mehr in der Lage aufzustehen. Da sich sein Zustand verschlechterte, wurde er vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Alkoholvergiftung in eine Mannheimer Klinik eingeliefert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?