Alarmfahrt eines Rettungswagens gestoppt


Rostock (pol) – Ein Fußgänger brachte einen RTW auf einer Alarmfahrt zum Stoppen. Der Mann pöbelte, trat gegen den Wagen und versuchte die Fahrertür aufzureißen.

Ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr leitete die Polizei gegen einen Unbekannten ein, der in Rostock die Einsatzfahrt eines Rettungsfahrzeugs blockiert hatte.

Der RTW transportierte einen Patienten, der sich in einem lebensbedrohlichen Zustand befand. In der Bertold-Brecht-Straße, im Stadtteil Evershagen überquerte ein Mann die Straße und stellte sich dem mit Blaulicht und Sondersignal stadteinwärts fahrenden Rettungswagen in den Weg. Als der Fahrer den RTW zum Stehen brachte, trat der unbekannte Mann mehrfach gegen das Fahrzeug und schimpfte lautstark. Dann begab er sich zur Fahrertür und versuchte diese zu öffnen, was ihm allerdings misslang. Als der RTW seine Alarmfahrt fortsetzte, schlug der Mann noch gegen den Außenspiegel.

Durch diesen Zwischenfall wurde das Rettungsfahrzeug für etwa eine Minute aufgehalten. Die Polizei fahndet nach dem Täter.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?