AED auf der Kegelbahn rettete das Leben


München (BF) – Das schnelle Eingreifen zweier Krankenschwestern und eines Vereinskollegen retteten am Donnerstagabend in München einer Keglerin das Leben.

Nachdem die 62-jährige Hobbykeglerin beim Aufnehmen der Kugel plötzlich bewusstlos zusammenbrach, erkannten die Ersthelfer sofort  den Ernst der Lage. Nach Angaben der Münchner Berufsfeuerwehr begannen sie unverzüglich mit der Reanimation. Dabei setzten sie auch einen auf der Kegelbahn vorhandenen automatisierten externen Defibrillator (AED) ein. Mit diesem wurde ein Stromstoß ausgelöst.

Beim Eintreffen der First-Responder-Mannschaft der Feuerwehr und des Rettungsdienstes war die Patientin bereits wieder ansprechbar. Sie konnte mit einem stabilem Eigenrhythmus in eine Münchner Klinik transportiert werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?