ADAC-Pannendienst verhinderte Einsatz auf der A1


Köln (BF) – Eine ungewöhnliche Einsatzmeldung erhielt die Feuer- und Rettungsleitstelle Köln am Donnerstagnachmittag von der Autobahn A1. Mehrere Jugendliche klagten über Unwohlsein.

Um 17:07 Uhr erhielt die Leitstelle der BF Köln die Information, dass auf der Autobahn A 1 in Höhe der Anschlussstelle Lövenich bereits seit mehreren Stunden ein liegengebliebener Reisebus mit 75 Jugendlichen stünde, die den Bus verlassen hätten und nun neben der Autobahn „lagern“ würden. Mehrere der Jugendlichen zeigten Krankheitssymptome wie Übelkeit und Kopfschmerzen, so dass von dort aus über Notruf 112 der Rettungsdienst gerufen wurde.

Die Leitstelle alarmierte wegen der augenscheinlich prekären Situation vor Ort neben mehreren Rettungswagen und einem Notarzt auch Feuerwehrkräfte zur Absicherung der Einsatzstelle und Unterstützung des Rettungsdienstes. Außerdem wurden zwei feuerwehreigene Busse und ein Bus der Kölner verkehrsbetriebe (KVB) entsandt, um ggf. die Jugendlichen in eine provisorische Unterkunft bringen zu können.

Glücklicherweise erwies sich dies alles als nicht mehr erforderlich, denn zeitgleich mit dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte der ADAC den Bus wieder fahrbereit gemacht. Alle Jugendlichen, auch die von den Krankheitssymptomen betroffenen, konnten nach einer Sichtung durch den Notarzt die Fahrt fortsetzen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?