Acht Verletzte bei Wohnungsbrand


BF MainzMainz-Oberstadt (BF Mainz) – Ein heftiger Wohnungsbrand löste gestern früh in Mainz ein Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aus. Acht Verletzte mussten versorgt werden.

Dichter Qualm quillt aus dem ersten Obergeschoss. Einige Anwohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen, aber längst nicht alle. In dem mehrgeschossigen Gebäude an der Untere Zahlbacher Straße sind mehr als 50 Personen gemeldet.

Durch die Feuerwehr wurden mehrere Personen gerettet. Insgesamt mussten acht Personen vom Rettungsdienst versorgt werden; zwei Personen trugen schwere Verletzungen davon. Nachbarn hatten versucht in die Brandwohnung einzudringen, um die ältere Bewohnerin zu retten. Diese war glücklicherweise jedoch nicht Zuhause.

Bei den Rettungsarbeiten kamen tragbare Leitern und zwei Drehleitern zum Einsatz. Einsatz-Trupps unter schwerem Atemschutz drangen in das verrauchte Gebäude ein, um weitere Bewohner ins Freie zu bringen oder in ihren rauchfreien Wohnungen zu sichern. Die Brandbekämpfung wurde von zwei Angriffstrupps unter Vornahme zweier C-Rohre durchgeführt.

BF-MainzWährend des Einsatzes waren beide Löschzüge der Berufsfeuerwehr, sowie eine Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Stadt an der Einsatzstelle gebunden. Die leerstehenden Wachen der Berufsfeuerwehr wurden durch Personal und Gerät der Freiwilligen Feuerwehren Mainz-Marienborn und Mainz-Mombach sowie dienstfreiem Personal der Berufsfeuerwehr besetzt, um die Ausrückebereitschaft aufrecht erhalten zu können.

Durch die Konzentration von Einsatzfahrzeugen (8 Fahrzeuge Rettungsdienst, 3 Streifenfahrzeuge der Polizei und 10 Fahrzeuge der Feuerwehr) in dieser vielbefahrenen Zufahrtsstrasse zur Innenstadt kam es zu weitreichenden Verkehrsbehinderungen.

Die Brandwohnung ist für längere Zeit unbewohnbar. Die Bewohner dreier angrenzender Wohnungen müssen kurzseitig anderweitig untergebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlung begonnen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?