Acht Verletzte bei Verkehrsunfall in Rodenkirchen


Köln (BF) – Am Samstag ereignete sich gegen 16 Uhr auf der Industriestraße in Rodenkirchen ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Acht Personen wurden verletzt.

Die ersten eintreffenden Kräfte der nahegelegenen Rettungswache Rodenkirchen fanden acht Verletzte vor, davon waren drei in den Fahrzeugen eingeklemmt oder eingeschlossen. Zur Befreiung der Patientinnen und Patienten kamen drei hydraulische Rettungssätze von Löschfahrzeugen und Rüstzügen der Feuerwachen Marienburg und Innenstadt zum Einsatz. Vorsorglich war auch der zweite Kölner Rüstzug der Feuerwache Weidenpesch nach Rodenkirchen alarmiert worden.

Die Patientenversorgung erfolgte unter Koordination der Leitenden Notärztin durch drei Notärzte. Sowohl der Rettungshubschrauber Christoph 3 als auch der Intensivtransporthubschrauber Christoph Rheinland waren vor Ort. Die Patientinnen und Patienten, vier Männer, zwei Frauen und zwei Kinder, wurden durch sechs Rettungswagen, einer davon aus Wesseling, in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Drei Erwachsene wurden schwer verletzt, die anderen Patientinnen und Patienten erlitten leichtere Verletzungen.

Da eines der beteiligten Fahrzeuge gasbetrieben war, wurde dessen Gasanlage messtechnisch überprüft. Durch den Unfall war es jedoch zu keinen Undichtigkeiten gekommen.

Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei ermittelte den Unfallhergang. Hierzu kam auch ein Polizeihubschrauber zu Dokumentationszwecken zum Einsatz. Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 17.30 Uhr abgeschlossen. Im Einsatz waren 50 Einsatzkräfte mit 21 Fahrzeugen sowie zwei Rettungshubschrauber.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?