Acht bestätigte Fälle der Neuen Grippe in Würzburg


Würzburg (rd.de) – Am Wochenende wurden insgesamt sechs Fälle der so genannte „Schweinegrippe“ in Stadt und Landkreis Würzburg bestätigt. Sechs Familien haben Hausarrest.

Nachgewiesen wurde das Virus der Influenza A/H1N1 zunächst bei einem 16-jährigen Mädchen aus dem Landkreis Würzburg, das aus Argentinien zurückgekehrt ist, sowie einer gleichaltrigen Freundin, die Kontakt mit dem Mädchen hatte. Auf einer Party, die die beiden besuchten, steckten sich weitere vier Jugendliche an. Dies bestätigte sich nach Informationen des Würzburger Gesundheitsamtes am Sonntagabend. Zwei der Erkrankten kommen aus dem Landkreis Würzburg, vier Personen wohnen in Würzburg. Die sechs Infizierten befinden sich bereits alle auf dem Weg der Besserung. Die betroffenen sechs Familien sind in häuslicher Isolierung. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit meldet nunmehr acht bestätigte Erkrankungen in Würzburg und damit mehr als in München (6).

Das Gesundheitsamt Würzburg ermittelt derzeit alle Partygäste und nimmt Kontakt mit ihnen auf, um sie einer Diagnose und gegebenenfalls einer Behandlung zuzuführen. Für Fragen aus der Bevölkerung hat das Gesundheitsamt eine Bürgerhotline eingerichtet, die unter Tel. 0931 3574-628 von 8:00 bis 18:00 Uhr zu erreichen ist.

(09.06.2009)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?