Abgestürzte Person nach drei Stunden gefunden


Freiburg (BW) – Gegen 12.40 Uhr wurde die Bergwacht Schwarzwald am Freitag (30.05.2014) zu einer abgestürzten Person im Bereich zwischen Oberried und Stübenwasen alarmiert.

Die Frau war mit ihrem Lebensgefährten abseits der Wege quer durch den Wald unterwegs. In dem steilen und extrem rutschigen Gelände verlor sie den Tritt und stürzte knapp zehn Meter den Hang hinab. Dort fand sie auf einem kleinen Vorsprung Halt und konnte sich mit einem Bein abstützen.

Die Frau konnte in dem sehr steilen Gelände weder nach oben noch nach unten. Vielmehr bestand die Gefahr, dass sie weiter abstürzte. Die genaue Unfallstelle war jedoch unbekannt. Sie konnte auch nicht durch den Lebensgefährten der Frau, der sich oberhalb der Absturzstelle befand, ermittelt werden.

Mehrere Fahrzeuge der Bergwacht suchten knapp drei Stunden lang die Verletzte. Ein Hubschrauber der Polizei unterstützte die Helfer aus der Luft und entdeckte die Frau zwischen Wilhelmer Tal und dem Gasthaus „Stübenwasen“.

Bis die Bergretter der Ortsgruppen Muggenbrunn und Todtnauberg die Patientin an der schwer zugänglichen Stelle erreichten, verging jedoch fast eine weitere Stunde. Zwei Bergretter seilten sich hierbei knapp 100 Meter bis zu der unterkühlten Frau ab. Da sie sich bereits seit mehreren Stunden auf dem kleinen Vorsprung mit einem Bein abstützte, war die ansonsten unverletzte Frau zudem sehr erschöpft. Sie wurde mit einem Gurt gesichert und konnte mit Unterstützung durch die Bergretter den Hang hinauf klettern. Anschließend wurde sie ins Krankenhaus nach Schopfheim gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?