A3: Schwerer Unfall – eine Person verstorben


Frankfurt am Main (pm) – Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden die Feuerwehr Frankfurt am Main und der Rettungsdienst am Donnerstag um 11.25 Uhr auf die Bundesautobahn A3 in Höhe Frankfurt Flughafen, Fahrtrichtung Köln, gerufen.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Stauende zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lkws und drei Pkws. Bei der Kollision der Fahrzeuge wurden insgesamt neun Personen verletzt, darunter auch drei Kinder. Eine männliche Person verstarb noch an der Unfallstelle. Im Stau stand auch eine Bundeswehreinheit, die sofort Erste Hilfe leistete und eingeschlossene Personen aus ihren Fahrzeugen befreite.

Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle gesichert und in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst verletzte Personen versorgt.

Auf Grund der andauernden Bergungsmaßnahmen und der hohen Temperaturen, wurden von der Feuerwehr Kaltgetränke für die im Stau befindlichen Personen zur Verfügung gestellt.

Neben dem Rettungshubschrauber waren 36 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?