81-jährige Frau von Linienbus angefahren


Ratingen (ots) – Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen musste eine 81-jährige Frau am Montagnachmittag in die Uni-Klinik nach Düsseldorf geflogen werden. Die Seniorin war in Ratingen (NRW) von einem Linienbus angefahren worden.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall um 16.35 Uhr auf dem Gelände des zentralen Busbahnhofs.

Nach bisherigem Stand der polizeilichen Ermittlungen überquerte die Frau den Busbahnhof zu Fuß. Dabei achtete sie nach Angaben von Zeugen nicht ausreichend auf einen Bus der Linie 016, der gerade mit mäßiger Geschwindigkeit in den Busbahnhof einbog. Dessen 29-jähriger Fahrer war nach eigenen Angaben ebenfalls abgelenkt, weil bei einem Bremsmanöver ein älterer Fahrgast in den Gangbereich gerutscht war.

Der Augenblick kollektiver Unaufmerksamkeit genügte offenbar, um zum Unfall zu führen. Der Linienbus erfasste die Fußgängerin trotz einer Vollbremsung mit 10 bis 15 km/h frontal und schleuderte die 81-Jährige zu Boden. Die Frau zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu und erlitt einen Herz-Kreislauf-Stillstand.

Wie es im Polizeibericht heißt, wurde die Verletzte vor Ort von Notarzt und RTW-Team reanimiert. Anschließend brachte man die Verletzte mit einem Rettungswagen zur Sportanlage am Stadionring, wo ein hinzugerufener Rettungshubschrauber wartete. Dieser brachte die Seniorin in die Uni-Klinik nach Düsseldorf.

Nach Auskunft behandelnder Ärzte gelte der Zustand der Patientin als kritisch, so die Polizei.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?