75-jähriger LKW-Fahrer stirbt auf der A3


Neumarkt/Oberpfalz (pol) – Gestern musste ein 75-jähriger Lkw-Fahrer auf der A3 kurz nach der Anschlussstelle Beratzhausen wegen einer Panne anhalten. Er stellte seinen Lkw mit Anhänger auf der Standspur ab und stieg stieg aus, als ein nachfolgender Lastwagen auffuhr.

Der nachfolgende Lkw mit Anhänger aus dem Raum Karlsruhe geriet rund 30 Meter vor dem liegen gebliebenen Pannen-Lkw auf die Standspur. Der 43-jährige Lkw-Fahrer lenkte sein Fahrzeug noch nach links auf die Fahrspur zurück, stieß aber mit seiner Zugmaschine noch gegen den auf der Standspur stehenden Lkw-Anhänger.

Anschließend erfasste er den links neben dem Pannen-Lkw stehenden 75-jährigen Lkw-Fahrer und schleifte diesen ca. 20 Meter mit. Der 75-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Eine Reanimation durch den Notarzt verlief erfolglos. Der 75-jährige Rentner, Berufskraftfahrer, war bei einer Spedition in Vilshofen aus Aushilfsfahrer eingesetzt.

Bei dem Auffahrunfall wurde der Pannen-Lkw nach rechts in die Böschung geschleudert, der Anhänger – beladen mit Holzteilen – kam auf dem Standstreifen und auf der rechten Fahrspur zum Liegen. Der unfallverursachende Lkw schleuderte nach dem Anstoß und kippte schließlich um. Anhänger und Zugmaschine blieben quer zur Fahrbahn liegen.

Der Lkw aus Karlsruhe war mit 19 Tonnen Glasscheiben beladen. Die Ladung fiel teilweise auf die Fahrbahn. Die Unfallstelle war mit Glassplittern bedeckt. Zudem liefen aus den Lkw-Tanks mehrere 100 Liter Diesel aus und verteilten sich auf der Fahrbahn und im angrenzenden Graben.

Der 43-jährige Lkw-Fahrer musste mit einem Schock in eine Klinik eingeliefert werden. Sein Beifahrer, der in der Schlafkabine ruhte, zog sich ebenfalls leichtere Verletzungen zu.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 300.000 EUR geschätzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?