70-Jährige nach Explosion in Lebensgefahr


Hochdorf (ots) – Kurz vor 14.00 Uhr ereignete sich am Donnerstag (30.01.2014) in Hochdorf bei Ulm eine Explosion.

Die Rettungskräfte wurden zu einem Zweifamilienhaus in den Eichenweg gerufen. Im Keller des Gebäudes war es zu einer Explosion gekommen, wobei ein 70-jähriger Bewohner schwer verletzt wurde.

Notarzt und Rettungsdienst fanden den 70-Jährigen mit schweren Verbrennungen vor. Nach einer ersten Einschätzung des Notarztes schwebt der Mann in Lebensgefahr. Ein Rettungshubschrauber flog den Patienten in eine Spezialklinik.

Drei Angehörige des Verletzten, die sich ebenfalls im Haus befanden, blieben unverletzt. Auch sonst sei kein Personenschaden zu beklagen, teilte die Polizei mit. In der Nachbarschaft seien aber zehn Gebäude beschädigt worden.

Die Ursache der Explosion ist noch unbekannt. Möglicherweise steht sie im Zusammenhang mit Propangasflaschen, mit denen der Verletzte im Keller des Hauses einen Heizstrahler betrieb.

Am Explosionsort waren 40 Feuerwehrleute aus Hochdorf, Biberach, Schweinhausen und Unteressendorf im Einsatz. Vier Fahrzeuge des Rettungsdienstes, zwei Notärzte, der Kreisbrandmeister und ein Notfallseelsorger waren ebenfalls vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?