60 Verletzte bei DSDS-Autogrammstunde


Oberhausen (pm) – Die gestrige Autogrammstunde mit den Kandidaten der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ im Einkaufszentrum CentrO in Oberhausen, mündete im Chaos. 60 Personen verletzten sich im dichten Gedränge der Fans.

Statt der erwarteten 5.000 Fans strömten seit der Mittagszeit etwa 15.000 meist junge Besucherinnen und Besucher in und vor die Coca-Cola-Oase des CentrO.

Um 14:54 Uhr alarmierten die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) die Berufsfeuerwehr Oberhausen, da es, nachdem die Türen zur Coca-Cola-Oase geschlossen wurden, zu einem erheblichen Gedränge kam und eine hohe Zahl von Verletzten zu befürchten waren.

Mit insgesamt 53 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr trafen die Brandschützer gegen 15 Uhr im CentrO ein, um gemeinsam mit den 33 Kräften des DRK die Erstversorgung der Verletzten zu übernehmen.

Obwohl die Veranstaltung abgesagt wurde kamen die Wartenden der Aufforderung des Veranstalters nicht nach, den Platz zu verlassen, so dass es den Rettungskräften erschwert wurde, die Verletzten zu erreichen.

In drei Behandlungszelten versorgten drei Notärzte sowie eine Leitende Notärztin 60 Verletzte im Alter zwischen 12 und 17 Jahren. 28 davon mussten zur Weiterbehandlung in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Neben Quetschungen, Prellungen, Kreislaufzusammenbrüchen und anderen leichteren Verletzungen bestand in drei Fällen der Verdacht auf eine Fraktur.
20 Jugendliche wurden vom Bereich Öffentliche Ordnung in einem von der Feuerwehr bereit gestellten Bus betreut, bis sie von ihren Eltern abgeholt werden konnten.

Bis 18 Uhr hatte sich die Lage dann so weit entspannt, dass der Einsatz für die Rettungskräfte beendet war.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?