50-Jähriger mit Liegefahrrad verstirbt bei Kollision mit Pkw


Diepholz (ots) – Am Sonntag wurde bei einem Verkehrsunfall in Eydelstedt bei Barnstorf (Niedersachsen) ein 50-jähriger Familienvater tödlich verletzt.

Mit seinem Liegefahrrad war der aus Stemshorn stammende Mann gegen 11.20 Uhr in der Ortschaft Schmolte unterwegs. An einer abgelegenen Kreuzung missachtete er die Vorfahrt und übersah einen von rechts kommenden bevorrechtigten Pkw.

Der 62-jährige Fahrer des Opel konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, erfasste das Liegefahrrad seitlich und schleuderte dieses gegen einen Baum. Der 50-jährige Fahrer, der in seinem Gefährt eingeklemmt wurde, erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Der aus Eydelstedt stammende PKW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er erlitt einen Schock und konnte noch nicht zum Unfallhergang befragt werden. Ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Verden gegen den Pkw-Fahrer eingeleitet.

One Response to “50-Jähriger mit Liegefahrrad verstirbt bei Kollision mit Pkw”

  1. H1O on Oktober 8th, 2012 12:45

    Zuerst mein Beileid fuer die Betroffenen.

    Dennoch aber auch eine fachliche Frage.
    Bei solch einem Unfallbild wuerde mich einmal interessieren, ob Nutzer on Liegeraedern tendenziell schwerer verletzt werden als solche von normalen Fahrraedern. Eigentlich ist davon doch auszugehen, weil Kopf und Thorax beim Liegerad direkt auf Hoehe der Stosszone des Autos sind, wohingegen dort beim klassischen Fahrrad erst einmal die Beine sind.

    Oder ist das „egal“, weil die kritischen Verletzungen nicht beim angefahren werden, sondern beim weggeschleudert werden entstehen?

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?