43.000. Einsatz für „Christoph 43“


Karlsruhe (DRF) – Die Karlsruher Station der DRF Luftrettung leistete am Dienstag (09.04.2013) ihren 43.000. Einsatz seit Gründung der Station im September 1975.

Die Rettungsleitstelle Karlsruhe alarmierte um 10:50 Uhr die Besatzung von „Christoph 43“ zu einem Kindernotfall nach Malsch.

Ein zweijähriges Kind hatte zu Hause einen Fieberkrampf erlitten und musste notärztlich behandelt werden. Nur sechs Minuten nach der Alarmierung landete der Karlsruher Rettungshubschrauber auf einer Wiese neben dem Wohnort der jungen Patientin.

Das Mädchen hatte hohes Fieber und krampfte nach Angaben der Mutter bereits seit 15 Minuten. Das DRF-Team gab dem Kleinkind Medikamente, die den Anfall jedoch nicht stoppen konnten. Daraufhin legten die Helfer sie in Narkose und konnten so ihren Zustand stabilisieren. Anschließend wurde sie in den Hubschrauber gebracht und zur weiteren Behandlung in die Kinderklinik des Städtischen Klinikums Karlsruhe geflogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?