42-jähriger Wanderer beim Fotografieren abgestürzt


Schneizlreuth – (BRK) Einen abgestürzten 42-jährigen Wanderer aus der Nähe von Karlsruhe konnten Einsatzkräfte von Bergwacht und Feuerwehr am Donnerstagmittag nahezu unverletzt aus einem Steilhang unterhalb der Schwarzbachklause retten. Der Mann war mit einer Wandergruppe in Richtung Harbachalm unterwegs und stürzte gegen 12.15 Uhr beim Fotografieren rückwärts rund fünf Meter tief über die Böschung in Richtung der Schwarzbachschlucht ab, wobei er auf einem Absatz oberhalb des Bachlaufs liegenblieb und sich mit letzter Kraft am Buschwerk festhalten konnte.

Seine Begleiter informierten die Rettungsleitstelle, die daraufhin Bergwacht, Feuerwehr und einen Rettungswagen nach Weißbach schickte. Die Einsatzkräfte konnten über eine Forststraße bis in die Nähe der Unfallstelle anfahren und trafen nach rund zehn Minuten Fußmarsch beim Patienten ein, der daraufhin mit einem Seil gesichert und in Richtung des Wanderwegs gerettet wurde. Helfer der Bergwacht kümmerten sich um die medizinische Erstversorgung und begleiteten den leicht Verletzten bis zum bereitstehenden Rettungswagen, wo er weiter untersucht wurde. Der Wanderer suchte im Anschluss selbst ein Krankenhaus auf.
 
Die zunächst geplante Rettung mit dem Drehleiter-Seilzug-System war nicht möglich, da keines der Fahrzeuge bis zur abgelegenen Einsatzstelle vorfahren konnte. Zwölf Retter der Bergwachten Bad Reichenhall und Inzell sowie etwa 60 Feuerwehrmänner aus Bad Reichenhall, Schneizlreuth und Weißbach waren rund 45 Minuten lang im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?