4000 Kinder übten in Wien Erste Hilfe


Foto: Grünes KreuzWien (GK) – Unter dem Motto „Erste Hilfe – kinderleicht“ wurde am Donnerstag der vermutlich größte Erste-Hilfe-Kurs für Kinder in Österreich abgehalten. Rund 4000 Kinder nahmen an der Aktion teil. Das Grüne Kreuz war mit 14 Sanitätern vor Ort.

Erste-Hilfe-Aufmarsch im Ernst-Happel-Stadion: In Zusammenarbeit zwischen dem Verein „Puls gegen den plötzlichen Herztod“ und dem Grünen Kreuz wurde das Event von der Vorführung von Besuchshunden, einer Hubschrauberlandung und dem Einsatz des Katastrophenzugs begleitet.

Das Grüne Kreuz unterstützte die Veranstaltung mit einem eigenen Trainingsbereich, in dem sechs Rettungs- und Notfallsanitäter tausende Kinder in Blutstillung sowie Schocklagerung und -bekämpfung unterrichteten. Weitere vier Einsatzkräfte betreuten die Leistungsschau, wo sich die jungen Ersthelfer über diverse Rettungswagen und Gerätschaften informieren konnten. Ein Highlight waren jedoch die vier Hundeführer der Rettungshundestaffel mit ihren vierbeinigen Begleitern.

Insgesamt waren 200 Helfer aller Rettungsorganisationen im Einsatz und haben den Kindern in einer Art Zirkeltraining gezeigt, was Wiens Notfallversorgung zu bieten hat. Dort haben die Kids unter anderem gelernt, wie man einen Bewusstlosen versorgt, einen Notruf richtig absetzt und ganz allgemein richtig Erste Hilfe leistet.

„Die Kinder waren begeistert und haben wissbegierig alles, was ihnen erklärt wurde, aufgenommen“, freute sich Roman Fleischhackl von „Puls“.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?