26 Jugendliche bei Pfingstausflug im Alten Land verletzt


Foto: PolizeiJork (ots) – 26 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 19 Jahren wurden bei einem schweren Verkehrsunfall am Sonntagmorgen gegen 08:20 Uhr in der Ortschaft Jork (Alten Land, südlich von Hamburg) verletzt.

Die jungen Leute befanden sich auf einem Pfingstausflug und saßen auf einem landwirtschaftlichen Anhänger. Ihr Fahrzeug war Teil einer Kolonne, die sich aus zirka 30 Traktoren mit Anhängern und 400 bis 500 zusammensetzte. Geplant war, dass man von Jork-Königreich in Richtung Neukloster zum dortigen Pfingstmarkt fahren wollte. Dieser Umzug findet traditionell schon seit vielen Jahren statt und erfreut sich im Kreis der jungen Leute größter Beliebtheit.

Am Kreisel in der Ortsmitte von Jork hatte der 39-jährige Fahrer eines Deutz-Traktors aus Hamburg-Neuenfelde dann beim zweimaligen Durchqueren des Kreisels die Kontrolle über seinen Anhänger verloren, sodass der Wagen auf die rechte Seite stürzte.

Alle 26 Insassen des Anhängers zogen sich bei dem Sturz vorwiegend leichte Verletzungen zu, zwei wurden schwer verletzt. 16 Personen mussten nach der Erstversorgung durch Notarzt- und RTW-Teams aus Stade sowie Buxtehude mit acht Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht werden. Die anderen zehn Betroffenen konnten nach ambulanter Behandlung an der Unfallstelle nach Hause entlassen werden und wurden dann teilweise von Freunden oder Eltern abgeholt.

Foto: PolizeiDie Feuerwehren aus Jork, Ladekop und Borstel rückten mit rund 85 Kräften an und unterstützten den Rettungsdienst bei der Betreuung der Verletzten sowie bei Aufräumarbeiten an der Unfallstelle und der Verkehrsregelung. Die Oranisationsleitergruppe Rettungsdienst des Landkreises Stade war ebenfalls mit vier Einsatzkräften vor Ort und kümmerte sich um die Erfassung der Verletzten sowie die Transporte in die Kliniken. Insgesamt war ein Großaufgebot von zirka 120 Einsatzkräften an dem Unfall beteiligt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?