2.500 Menschen demonstrieren für Erhalt der Rettungswache


Gnarrenburg (rd.de) – Mehr als 2.500 Menschen haben am Freitag für den Erhalt und eine 24-Stunden-Besetzung der Rettungswache in Gnarrenburg (Kreis Rotenburg-Wümme) demonstriert.

Anlässlich dieser Demonstration bildete diese überwältigende Zahl von Leuten eine über eineinhalb Kilometer lange Menschenkette bis zur Wache. Grund für diesen lauten Aufschrei ist, dass die Rettungswache ab 20 Uhr in der Woche verwaist und am Wochenende erst gar nicht besetzt ist. In dieser Zeit muss der Rettungswagen aus Bremervörde, Zeven oder
Tarmstedt kommen. Diese Orte liegen bis zu 24 Kilometer entfernt. Die laut Gesetz geltende Frist von 15 Minuten könne deswegen nicht oft eingehalten werden.

Die Initiative „Pro-Rettungswache“ hat aus dem Grund schon mehr als 5.000 Unterschriften gesammelt. Bei einer Zahl von knapp 9.500 Einwohnern eine sehr beachtliche Summe.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?