23 Verletzte nach Feuer im Hochhaus


Magdeburg (pol) – Bei einem Brand in einem zehngeschossigen Mehrfamilienhaus in Magdeburg-Nord wurden am Donnerstag (09.05.2013) 23 Personen verletzt.

Gegen 08.55 Uhr war der Brand von einem Mieter des Wohnhauses an der Lumumbastraße festgestellt worden. Der Mann informierte umgehend die Feuerwehr.

Offenbar brach der Brand im Kabelschacht in Höhe der 3. Etage aus. Von dort breitete er sich bis ins 10. Obergeschoss bzw. ins Erdgeschoss aus. Dabei kam es zu einer starken Rauchentwicklung im gesamten Hausflur.

Durch die Feuerwehr wurden alle 55 Bewohner des Wohnhauses – teilweise über Drehleitern – in Sicherheit gebracht. Die Betroffenen wurden noch vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und psychologisch betreut. 23 Personen erlitten eine Rauchgasintoxikation, wobei 11 stationär in Krankenhäuser eingeliefert werden mussten.

Insgesamt waren rund 60 Mitarbeiter des Brand- und Rettungsamtes Magdeburg, darunter drei Notärzte sowie mehrere RTW-Teams und ein Rettungshubschrauber, sowie 12 Polizeibeamte und acht Mitarbeiter eines Kriseninterventionsteams vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?