23-jähriger Motorradfahrer tödlich verunglückt


(Foto: Polizeiinspektion Stade)Stade (ots) – Gestern, gegen 19.45 Uhr, kam es auf der Abfahrt Stade Ost der Autobahn 26 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 23-jähriger Motorradfahrer aus Stade tödliche Verletzungen erlitt.

Der junge Mann war zusammen mit einem Freund auf einem zweiten Krad auf der Autobahn aus Richtung Dollern gekommen und wollte über die Abfahrt Stade-Ost auf die Landesstraße 111 in Richtung Stade fahren. Dabei verlor er in der langgezogenen Linkskurve der Abfahrt vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seine Honda 600 F. Das Motorrad kippte auf die Seite und rutschte gegen die Leitplanke. Der Stader flog von der Maschine und kam einige Meter weiter am Fahrbahnrand zum Liegen. Seine Honda wurde in zwei Teile gerissen und blieb total beschädigt auf der Straße liegen.

Der 23-Jährige erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen und musste nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt und der Besatzung des zur Unterstützung eingesetzten Hamburger Rettungshubschraubers Christoph 29 vom Rettungsdienst ins Elbeklinikum Stade eingeliefert werden. Die Ärzte im Elbeklinikum konnten den jungen Mann dann aber trotz aller Bemühungen nicht mehr retten, er verstarb dort kurze Zeit später.

Die Autobahnabfahrt musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie für die Unfallaufnahme für eine Stunde voll gesperrt werden

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?