22 Kinder durch Löschmittel leicht verletzt


Wilhelmshaven (ots) – Gestern entleerten Kinder mehrere Feuerlöscher in einer Schule. Durch Dämpfe wurden 22 Kinder leicht verletzt.

Gestern, (18.6.2009) kurz nach 10.00 Uhr, ging ein Notruf bei der Polizei ein, dass Schüler in einem Schulgebäude der Schellingstraße mehrere Feuerlöscher auf den Fluren aller Etagen entleert haben.

Ein 44-jähriger Zeuge hatte beim Betreten des Schulgebäudes den Schaden festgestellt und sofort Feueralarm ausgelöst. Daraufhin wurde zügig eine Evakuierung des Schulgebäudes veranlaßt und durchgeführt.

Durch die Dämpfe der drei ausgeleerten Schaumfeuerlöscher erlitten mehrere Schüler im Alter zwischen 11 und 18 Jahren leichte Atemwegs- und Augenreizungen. Diese wurden weitestgehend noch vor Ort durch alarmierte Rettungskräfte versorgt.

Insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler wurden durch Rettungsfahrzeuge in ein Wilhelmshavener Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Nach Auskunft des Krankenhauses sind 19 Kinder /Jugendliche bereits (nach ambulanter Behandlung) wieder nach Haus entlassen worden. Drei weitere Schüler, sollen noch einige Zeit zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

Gegen ca. 11.30 Uhr teilte dann der Rektor der Schule telefonisch die Namen der drei Kinder (11, 12 und 13 Jahre) mit, die den Schaden verursacht haben sollen. Sie sollen auch Schüler der betroffenen Schule sein.

Seitens der Polizei wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung,fahrlässige Körperverletzung und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln eingeleitet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?