216.000 ehrenamtliche Wachstunden geleistet


(Foto: DLRG)Bad Nenndorf (pm) – Die DLRG Niedersachsen zieht Bilanz: Bei 216.000 Wachstunden an Niedersachsens Gewässern wurden 41 Menschen vor dem Ertrinken gerettet. Darüber hinaus wurden über 39.000 Personen im Schwimmen oder Rettungsschwimmen ausgebildet.

Insgesamt leisteten die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer der DLRG im letzten Jahr rund 216.000 Wachstunden. An Niedersachsens Binnengewässern, Schwimmbädern und der niedersächsischen Küste sowie den ostfriesischen Inseln standen rund 6.500 Rettungsschwimmer bereit, um den Gästen ein sicheres Badevergnügen zu ermöglichen. Dabei retteten sie 41 Menschen vor dem Ertrinken. 500 Mal halfen die DLRG-Retter in Not geratenen Wassersportlern. In rund 7.500 mussten sie Erste Hilfe leisten. „Bei den Hilfeleistungen handelte es sich vor allem um Wundversorgung oder Hilfe bei Kreislaufproblemen oder Sonnenstich“, erklärt Hans-Jürgen Müller, Präsident des DLRG Landesverbandes Niedersachsen e.V.

Darüber hinaus wurden 200 Einsätze im Rettungsdienst, 380 technische Hilfeleistungen sowie 320 Einsätze in der allgemeinen Gefahrenabwehr und im Katastrophenschutz bewältigt. 4.400 Menschen nahmen an Erste-Hilfe-Lehrgängen der DLRG teil.

Auch die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung ist ein zentrales Betätigungsfeld der DLRG. Denn nach wissenschaftlichen Untersuchungen nimmt die Schwimmfähigkeit der Kinder in Deutschland dramatisch ab. Insgesamt nahmen im Jahr 2010 39.000 Menschen an einem Schwimm- oder Rettungsschwimmkurs der DLRG teil. Eine erfolgreiche Bilanz, denn 2009 waren es noch knapp 33.000. Fast 14.000 Personen absolvierten 2010 einen Anfängerschwimmkurs. Rund 15.000 Teilnehmer erwarben das Deutsche Jugendschwimmabzeichen in Bronze, Silber oder Gold. Rund 6.400 Personen erhielten das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze, Silber oder Gold.

Zur Förderung der Schwimmfähigkeit von Kindern rief die DLRG 2010 auch das von den niedersächsischen Sparkassen geförderte Projekt „Vom Frühschwimmer zum Lebensretter bei der DLRG“ ins Leben. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident David McAllister wurden so im letzten Jahr 140 Schwimmkurse gefördert. Auch in diesem Jahr soll das Projekt fortgesetzt werden.

One Response to “216.000 ehrenamtliche Wachstunden geleistet”

  1. locco on März 1st, 2011 10:59

    Nicht zu vergessen, dass Bundesweit zahlreiche Helfer der DLRG diese Aufgaben in den Ortsgruppen wahrnehmen und dazu auch noch ohne jegliche Vergütung oder Aufwandsentschädigung.

    http://www.dlrg.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?