21.000 Einsatz für „Christoph 45“


Friedrichshafen – Schönes Wetter am Wochenende, das heißt oft auch viele Einsätze für die Luftretter der DRF (Deutsche Rettungsflugwacht e.V). Gestern flog die in Friedrichshafen stationierte Besatzung von „Christoph 45“ ihren 21.000. Einsatz seit Bestehen des Luftrettungszentrums. Kaum wird es warm, sind die Motorradfahrer und Radler wieder unterwegs. Doch ob motorisiert unterwegs oder mit Muskelkraft, nicht für alle nimmt der Wochenendausflug ein gutes Ende. So auch gestern in der Nähe von Hohenbodman, nördlich von Überlingen, wo ein Mountainbiker nach einem Sturz zu versorgen war. Der Verletzte lag in unwegsamem Gelände auf einem Wehr, „Christoph 45“ war das erste Rettungsmittel vor Ort. Der Notarzt und der Rettungsassistent der DRF versorgten die Kopfverletzungen des Patienten und bereiteten ihn auf den Transport vor. Anschließend wurde er an Bord des DRF-Hubschraubers in nur sechs Minuten in eine Klinik in Überlingen gebracht.

Quelle Text und Foto: DRF

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?