20-jähriger Autofahrer lebensgefährlich verletzt


Stade (ots) – Gestern Nachmittag kam es auf der Landesstraße 111 zwischen den Kreuel und Barnkrug zu einen schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 20-jähriger Autofahrer aus Assel lebensgefährlich verletzt wurde.

Der junge Mann war mit einem Citroen-Mietwagen von Stade in Richtung Assel unterwegs. Am Ausgang einer Linkskurve geriet er vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn nach rechts in den Seitenstreifen und prallte dort mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Der Wagen wurde durch die Wucht des Aufpralls herumgeschleudert und rutschte eine 2 m tiefe Böschung hinunter.

Der 20-Jährige wurde bei dem Unfall in seinem Auto eingeklemmt und musste von den Feuerwehren aus Assel und Drochtersen, die mit ca. 20 Feuerwehrleuten anrückten, mit Schere und Spreitzer aus dem völlig zerstörten Wrack befreit werden.

Nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt wurde der Asseler mit lebensgefährlichen Verletztungen vom Rettungsdienst aus Drochtersen ins Elbeklinikum nach Stade gebracht.

Die L 111 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme für ca. zwei Stunden zeitweise voll gesperrt werden, der Verkehr wurde durch die Polizei weiträumig umgleitet, es kam zu erheblichen Behinderungen im beginnenden Feierabendverkehr.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?