19-jähriger Feuerwehrmann erhält hohe Auszeichnung


München (pm) – Johannes Knoblach, ein 19-jähriger Kamerad der FF Herrieden, erhält für seinen mutigen Einsatz beim Amoklauf im Ansbacher Carolinum die bayerische Verdienstmedaille „Courage bringt Sicherheit“.

Auf Vorschlag des Bayerischen Ministerpräsidenten hat Bundespräsident Dr. Horst Köhler Helmut Betz, Dr. Rudolf Blank und Rudolf Ebert mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Mit der bayerischen Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit „Courage bringt Sicherheit“ wird der junge Feuerwehrmann Johannes Knoblach geehrt. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann übergibt die Auszeichnungen zur Stunde am mittelfränkischen Regierungssitz in Ansbach.

Johannes Knoblach (19) aus Herrieden, Landkreis Ansbach, sorgte am 17. September 2009 während des Amoklaufes eines Mitschülers am Gymnasium Carolinum mit seinem beherzten und umsichtigen Verhalten dafür, dass in dem Gebäude kein Brand entstand und wendete weiteren Schaden zum Nachteil seiner Mitschülerinnen und Mitschüler sowie der Lehrerschaft ab. Herr Knoblach saß zur Tatzeit in der Mensa des Gymnasiums Carolinum, als mehrere Schüler an ihm vorbei ins Freie rannten und dabei „Molotow“ und „Feuer“ schrieen. Als langjähriger Angehöriger der freiwilligen Feuerwehr Herrieden beschloss er zu helfen. Er riss einen Feuerlöscher von der Wand und löschte das Feuer, das durch einen vom Täter geworfenen Molotowcocktail im Treppenhaus entstanden war.

Danach begab er sich, trotz der bestehenden Gefahrensituation, nach oben, um weitere eventuelle Brände aufzuspüren und zu bekämpfen. Im dritten Stock bemerkte er in einem Klassenzimmer starke Rauchentwicklung. Dort begegneten ihm auch die Polizeibeamten auf der Suche nach dem Täter. Herr Knoblach folgte den Beamten mit einem Sicherheitsabstand, um diese im Notfall zu unterstützen. Nachdem die Polizeibeamten den Amokläufer gestellt und überwältigt hatten, übernahm er wie selbstverständlich seine Erstversorgung.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?