18-Jähriger verstirbt nach Badeunfall


Aurich (ots) – Auf dem Gelände einer Sandgrube im Bereich Heyenshöchte in Pfalzdorf kam es am Montagnachmittag kurz vor 15.00 Uhr zu einem Badeunfall. Ein 18-jähriger ausländischer Mitbürger aus Großefehn verstarb noch am Unglücksort. Sein 28-jähriger entfernter Verwandter, ebenfalls aus Großefehn, wurde verletzt in das Auricher Krankenhaus eingeliefert.

Beide Männer waren gemeinsam mit zwei anderen 26 und 31 Jahre alten Begleitern am Nachmittag auf dem Gelände der Sandgrube. Der 18-Jährige sowie 28-Jährige hielten sich gemeinsam nur wenige Meter vom Ufer im Wasser der Sandkuhle auf.

Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten sie in Not und riefen um Hilfe. Es gelang, den 28-Jährigen aus dem Wasser zu ziehen, während der 18-Jährige plötzlich im Gewässer verschwunden war.

Er wurde durch Taucher des DLRG geborgen und durch Rettungskräfte versucht zu reanimieren. Die Reanimationsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg, der junge Mann verstarb noch auf dem Gelände.

Die Feuerwehren aus Middels, Plaggenburg sowie Sandhorst waren mit einem Schlauchboot und circa 30 Kameraden vor Ort. Die DLRG unterstützte mit sieben Tauchern. Außerdem wurde ein Rettungshubschrauber zusätzlich zum Notarzt und Rettungsdienst an der Unglücksstelle eingesetzt.

Die Sandgrube ist zum Teil eingezäunt und das Betreten ist durch ein Schild untersagt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?