17-Jähriger stirbt nach Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock


Gütersloh (ots) – Ein 19-jähriger VW Polo-Fahrer aus Schloß Holte verunglückte am Montagabend gegen 18.40 Uhr auf regennasser Fahrbahn zwischen Schloß Holte und der Kaunitz. Der Unfall forderte vier Verletzte. Ein 17-Jähriger starb im Krankenhaus.

In dem VW Polo befanden sich als Mitfahrer noch zwei 17-jährige Heranwachsene und eine 12- Jährige aus Schloß Holte-Stukenbrock. Auf der regennasser Fahrbahn kam der Pkw hinter einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte mit der rechten hinteren Fahrzeugseite gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Baum.

Die im Fahrzeugfond sitzende 12-Jährige und ein 17-Jähriger waren im Fahrzug eingeklemmt und mussten von der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Alle vier Personen wurden schwer verletzt und zur weiteren stationären Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Am frühen Dienstagmorgen verstarb der 17-jährige Insasse leider an seinen schweren Verletzungen in einem Bielefelder Krankenhaus.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit beiden Löschzügen aus Schloß Holte und Stukenbrock, den Rettungswagen aus Schloß Holte-Stukenbrock, Verl, Gütersloh und Paderborn an der Unfallstelle. An der Unfallstelle waren auch mehrere Notärzte im Einsatz und die Besatzung des Rettungshubschrauber „Christoph 13“ aus Bielefeld.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?