17-Jähriger erleidet tödlichen Stromschlag


Gröbenzell (pol) – Kurz vor Mitternacht kletterte am Samstag ein 17-Jähriger am S-Bahnhof Gröbenzell auf einen Oberleitungsmasten und wurde dabei durch einen Stromschlag tödlich verletzt.

Gegen 23:50 Uhr war der 17-jährige Schüler zusammen mit einem weiteren Jugendlichen am S-Bahnhof Gröbenzell nach Zeugenaussagen zunächst im Gleisbereich herumgelaufen. Der 17-jährige Münchener kletterte schließlich auf einen Oberleitungsmasten und kam dabei offenbar der stromführenden Leitung zu nahe. Durch den ausgelösten Lichtbogen erhielt der Jugendliche einen tödlichen Stromschlag.

Die Gleise wurden bis kurz nach 1 Uhr für den Zugverkehr gesperrt. 10 Zeugen des Vorfalls mussten durch ein Kriseninterventionsteam betreut werden. Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zu diesem tödlichen Unfall übernommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?