15 Personen mit Leitern gerettet


Frankfurt/M. (BF) – Bei einem Küchenbrand, der sich in der vergangenen Nacht im Frankfurter Gallusviertel ereignete, mussten 15 Bewohner über Leitern gerettet werden.

Zahlreiche Passanten und Nachbarn hatten das Feuer am Montagmorgen um 5.16 Uhr bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Als die ersten Einsatzkräfte nur wenige Minuten nach der Alarmierung an der Brandstelle eintrafen, war das gesamte Treppenhaus bereits stark verraucht und nicht mehr begehbar. Zahlreiche Menschen zeigten sich an den Fenstern des 3-geschossigen Wohnhauses und riefen laut um Hilfe.

Über Leitern konnten fünfzehn Bewohner von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Sie hatten sich alle eine Rauchvergiftung zugezogen und mussten zur medizinischen Versorgung in eine Klinik transportiert werden. Der Brand, der in der Küche der Erdgeschoßwohnung ausgebrochen war, konnte rasch abgelöscht werden.

Der Sachschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Die Dreizimmerwohnung ist derzeit unbewohnbar.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?