14 Verletzte bei Hotelbrand


Bad Kohlgrub, Lkr. Garmisch-Partenkirchen (pol) – In der Nacht zum Dienstag kam es in Bad Kohlgrub zu einem Brand in einem Hotel. 14 Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Kurz vor Mitternacht brach in einem Anbau des Gebäudekomplexes in der Fallerstraße ein Brand aus. Das Feuer wurde von einem Anwohner entdeckt, der sofort einen Notruf absetzte. Die Feuerwehren aus der gesamten Umgebung waren mit weit über 100 Kräften im Lösch- und Rettungseinsatz.

Mehrere Gäste des Hotels mussten über Drehleitern von Balkonen des Hauses geborgen werden. Insgesamt wurden 14 Personen verletzt. Auch die Rettungsdienste waren im Großeinsatz. Ein Gäste-Ehepaar, 77 und 75 Jahre alt, befinden sich mit schweren Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung im Unfallkrankenhaus Murnau, ihr Zustand ist kritisch. Vier Opfer werden im Krankenhaus Garmisch-Partenkirchen mit Rauchgasvergiftungen unterschiedlicher Ausprägung stationär behandelt. Die weiteren Verletzten konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Brand in einem westlichen Anbau des Hauptgebäudes entstanden sein. Darin befinden sich auch Gästezimmer, in denen sich das schwerverletzte Paar aufgehalten hatte. Weiter befinden sich dort noch eine Anliegerwohnung und ein Mülllagerraum. Der Anbau schließt mit der Überdachung an das Hautgebäude an, sodass auch dieses in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Anbau selbst wurde stark beschädigt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Brandschaden auf mindestens 200.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?