14-Jährige betrunken und unterkühlt aufgefunden


Hammelburg (pol) – Am Sonntagnachmittag haben Zeugen ein erst 14-jähriges Mädchen entdeckt, das deutlich alkoholisiert und bereits bewusstlos vor einem Wohnhaus lag. Stark unterkühlt wurde die Jugendliche durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Offensichtlich hatte das Mädchen den Untererthaler Faschingszug besucht und in dessen Verlauf auch reichlich Alkohol getrunken. Wie die 14-Jährige zu den Alkoholika kam, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Aufgrund der eisigen Minustemperaturen kann man von Glück reden, dass die Jugendliche gerade noch rechtzeitig von den Zeugen aufgefunden wurde und sich inzwischen auf dem Weg der Besserung befindet.

Die Unterfränkische Polizei legt insbesondere in der Faschingshochsaison ein Hauptaugenmerk auf den Jugendschutz. Mit verstärkten Kontrollen, teils auch unter Einbindung der Jugendämter, sollen derartige Vorfälle verhindert werden. Ein dringender Appell richtet sich jedoch auch an alle Eltern, ihre Sprösslinge frühzeitig über die Gefahren des Alkohols aufzuklären. Darüber hinaus sollte in jedem Fall vor einer Faschingsveranstaltung geklärt sein, wie die Minderjährigen wieder sicher nach Hause kommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?