13 Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung


Dortmund (BF) – Aus bisher noch nicht geklärter Ursache kam es am Dienstagabend (28.01.2014) in einem Mehrfamilienhaus in der Dortmunder Pfarrstraße zu einem Feuer.

Gegen 21.35 Uhr erreichte die Feuerwehrleitstelle der Notruf, wonach der Treppenraum eines Mehrfamilienhauses verraucht sei.

Die kurze Zeit später eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwache 2 stellten schnell fest, dass der gesamte Treppenraum stark verqualmt war. Zahlreiche Bewohner hatten sich vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie begeben. Dabei atmeten sie den giftigen Brandrauch ein.

Die Untersuchung der betroffenen Personen, darunter sechs Erwachsene und sieben Kinder, durch den Rettungsdienst nahm längere Zeit in Anspruch. Nachdem vor Ort Blutgasanalysen durchgeführt worden waren, konnte für die Betroffenen Entwarnung gegeben werden. Ein dreimonatiger Säugling wurde jedoch mit seiner Mutter vorsorglich in die Kinderklinik transportiert.

Das Feuer war schnell gelöscht und der Treppenraum mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Nachdem alle Wohnungen kontrolliert waren, konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Für die Unterbringung der Bewohner während des Einsatzes und die rettungsdienstlichen Maßnahmen stellte ein benachbarter Gastwirt seine Räume zur Verfügung.

An dem Einsatz waren die Löschzüge 1 (Mitte) und 2 (Eving) sowie der Umweltdienst der Feuerwache 8 (Eichlinghofen) und der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und zwei Notärzten beteiligt. Insgesamt wurden 30 Kräfte eingesetzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?