13-Jährige von Schneekugel verletzt


Bayerisch Eisenstein (pol) – Eine 13-jährige Schülerin wurde am Mittwoch (22.01.2014) am Großen Arber (Landkreis Regen) von einer talwärts rollenden Schneekugel getroffen und verletzt.

Nach Angaben der Polizei hielt sich eine Schulklasse aus der Oberpfalz als Fußgänger gegen 11.15 Uhr am Großen Arber auf. Während sich drei Schüler noch im Gipfelbereich befanden, waren eine 13-Jährige und ihre Lehrerin bereits talwärts gegangen.

Als sich die beiden Personen im unteren Teil des Osthangs (auf Höhe der Bergstation Arberbergbahn) befanden, wurde die Schülerin von einer Schneekugel am Rücken getroffen. Sie zog sich dabei Verletzungen zu und musste von der Bergwacht ins Tal gebracht werden. Der Rettungsdienst transportierte das Mädchen ins Krankenhaus nach Zwiesel.

Wie sich herausstellte, hatten die am Gipfel zurückgebliebenen Schüler versucht, aus einem vereisten Altschneeklumpen einen Schneemann zu bauen. Sie formten dafür eine Kugel, die sich allerdings selbstständig machte und über den Osthang talwärts rollte. Durch den vorhandenen Neuschnee baute sich die Kugel auf und erreichte einen Durchmesser von etwa 60 Zentimetern. Nach zirka 150 Metern traf sie die im Schnee sitzende 13-Jährige.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?