Zwölfjährige bei Gleitschirm-Tandemflug schwer verletzt


Garmisch-Partenkirchen (pol) – Bei einem Gleitschirm-Tandemflug stürzte am Dienstag das Fluggerät aus einer Höhe von etwa zwei Metern ab. Dabei erlitt eine Zwölfjährige Wirbelverletzungen.

Gegen 11.30 Uhr startete ein 44-jähriger Gleitschirmpilot aus Garmisch-Partenkirchen mit einer Zwölfjährigen zu einem Tandemflug. Gleich zu Beginn des Startvorgangs kam es zu Problemen mit den Leinen des Fluggeräts. Der Tandempilot wollte den Start abbrechen, allerdings hatte der Gleitschirm bereits abgehoben und stürzte aus zirka zwei Meter Höhe auf den Hang. Das Mädchen aus Bergheim erlitt dabei zwei Wirbelbrüche und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau geflogen werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?