10-Jähriger erleidet Stromschlag beim Güterwaggon-Klettern


München (pol) – Ein 10-jähriger Junge, sein 8-jähriger Bruder und ein 9-jähriger Freund spielten ohne weitere Aufsicht am Sonntag auf dem Gelände des Güter- und Rangierbahnhofs an der Schäftlarnstraße in München-Untersendling.

Der Rangierbahnhof ist größtenteils umzäunt, kann aber über angrenzende Anwesen teilweise ungehindert betreten werden. Gegen 12.40 Uhr klettere der 10-Jährige dann auf einen abgestellten Waggon und kam dabei der 15.000 Volt Oberleitung zu nahe. Er erhielt einen Stromschlag und stürzte auf das Gleisbett.

Durch den Stromschlag erlitt der Junge unter anderem schwere Verbrennungen am ganzen Körper. Nachdem der Notarzt den Gesundheitszustand des 10-Jährigen stabilisiert hatte, wurde er zur weiteren Behandlung in eine Münchner Kinderklinik verbracht. Seine Verletzungen werden als sehr ernst bezeichnet.

Die Eltern wurden im Beisein eines Kriseninterventionsteams über das Geschehen informiert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?