10.000 Schutzengel für Gütersloh


schutzengellogoGütersloh (pm) – Der Erfolg ist messbar, die Aktion in der jungen Zielgruppe ein Volltreffer: Junge Frauen und Männer halten ihre Altersgenossen davon ab, zu schnell zu fahren, sich unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ans Steuer zu setzten und sich nicht anzuschnallen.

Im Kreis Gütersloh engagieren sich inzwischen 10.000 Freiwillige als Schutzengel. Innenminister Dr. Ingo Wolf ehrte am in Verl den 10.000sten Schutzengel: „Es ist großartig, dass sich so viele Freiwillige für gleichaltrige Fahrer engagieren. Sie verhindern damit Tote und Verletzte im Straßenverkehr.“

Der Erfolg des Schutzengel-Projekts lässt sich an der Unfallstatistik ablesen: Während 2007 im Kreis Gütersloh noch 372 „junge Fahrer“ verunglückten, ging die Zahl der Unfallopfer 2008 deutlich zurück auf 305 und 2009 noch weiter auf 287.

Inzwischen hat sich jeder vierte 16- bis 24-Jährige des Landkreises über die Internetseite www.be-my-angel.de für die Aktion gemeldet. Mit einem besonderen „Schutzengel-Ausweis“ bekommen sie in zahlreichen Geschäften und Einrichtungen des Kreises Rabatt auf Eintritts- oder Kaufpreise – bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres.

Als Dank für das Engagement der vielen jungen Menschen, die in den vergangenen 20 Monaten für das Projekt aktiv waren, gab es am vergangenen Wochenende eine Party in der Ostwestfalenhalle. Durchaus kein Treffen für notorische Mineralwassertrinker, denn die Erwachsenen durften auch alkoholische Getränke konsumieren. Auf das Auto ließ sich leicht verzichten, weil die Stadt einem Pendelbusverkehr eingerichtet hatte.

Mehr Information: www.be-my-angel.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?