Zündende Ideen ausgezeichnet


Paderborn (rd.de) – Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ hat den Forschungsschwerpunkt „Public Safety and Security“ der Universität Paderborn als „Ausgewählten Ort 2009“ ausgezeichnet. Insgesamt hatten sich über 2000 Firmen, Forschungseinrichtungen und Initiativen um den begehrten Award beworben.

Die Jury unter Vorsitz von Prof. Martin Roth (Staatliche Kunstsammlung Dresden) und Prof. Michael Hüther (Institut der Deutschen Wirtschaft, Köln) nominierte 365 Projekte, welche die Kreativität und Innovationskraft Deutschlands unter Beweis stellen. Der Forschungsschwerpunkt „Public Safety and Security“ des Fachgebietes C.I.K (Computeranwendung und Integration in Konstruktion und Planung) der Fakultät für Maschinenbau der Universität unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Rainer Koch wurde für seine sehr anwenderbezogenen Arbeiten im Bereich Feuerwehr und Rettungsdienst geehrt.

Aufgrund persönlicher Erfahrungen als Feuerwehrführungskraft von Prof. Koch begann in Paderborn 2001 die zivile Sicherheitsforschung mit den Projekten SAFeR sowie Virtualfires. Während es bei SAFeR um mobile Informationsverarbeitende Instrumente geht, die den Ablauf von Notfalleinsätzen sowie den Datenaustausch zwischen Einsatzleitung und Einsatzkräften verbessern sollen, widmet sich Virtualfires der virtuellen Bekämpfung von Feuern.

Inzwischen sind zwölf weitere Forschungsprojekte hinzugekommen. „Die Projekte zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug aus und orientieren sich an den wirklichen Bedürfnisse der Einsatzkräfte“, heißt es in der Laudatio.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?