XF-73 kämpft gegen MRSA


Staphylococcus aureusBrighton (pte) – Wissenschaftler des Pharmaunternehmens Destiny Pharma arbeiten an einem Medikament, das auch die gefährlichsten Stämme des Superbazillus MRSA zerstören können soll.

Derzeit werden Tests mit XF-73 durchgeführt. Es besteht Hoffnung, dass das Medikament 2011 in Krankenhäusern eingesetzt werden kann. Offizielle Zahlen zeigen laut BBC, dass allein in Großbritannien in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres mehr als 1.000 Erkrankungen aufgetreten sind.

Das Pharmaunternehmen geht davon aus, dass XF-73 endlich der lang ersehnte Durchbruch im Kampf gegen den Superbazillus sein könnte. Das Medikament wird in Form eines Gels in der Nase aufgetragen. Tests haben gezeigt, dass gegen Methicillin resitentes Staphylococcus aureus auch bei einem 55-maligen Kontakt keine Widerstandskraft entwickelte. Unternehmenschef Bill Love sprach gegenüber Independent on Sunday von einem grundlegenden Durchbruch, vorausgesetzt das Medikament bestehe in den klinischen Tests. Er halte das Potenzial von XF-73 für absolut außergewöhnlich. Laut dem Unternehmen ist es dem Medikament bei Tests gelungen, die fünf am meisten verbreiteten Stämme von MRSA zu zerstören.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?