„Wünschewagen“: Ungewöhnliche Aktion des ASB


WuenschewagenEssen (ASB) – Im Sommer 2014 startet der ASB-Regionalverband Ruhr das Projekt „Wünschewagen“. Die Samariter wollen hierbei Patienten in ihrer letzten Lebensphase eine Fahrt zu ihrem Wunschziel ermöglichen. Jetzt sucht der Arbeiter-Samariter-Bund ehrenamtliche Helfer aus dem Medizin- und Pflegebereich für das Projekt.

Nach dem Vorbild der niederländischen „Wunsch-Ambulanz“ wird der Arbeiter-Samariter-Bund ab Sommer 2014 zunächst in Nordrhein-Westfalen das Projekt „Wünschewagen“ starten. Ziel ist es, schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen in einer intensiven und mit vielen Belastungen verbundenen Zeit zu unterstützen.

Der Wünschewagen ist ein eigens für diesen Zweck optimierter Krankentransportwagen. Neben einer modernen notfallmedizinischen Grundausstattung steht vor allem eine angenehme und entspannte Atmosphäre für den Fahrgast im Mittelpunkt. Eine letzte, ruhige und bewusste Reise zu sich selbst – etwa an einen wichtigen Ort der zurückliegenden Lebensgeschichte – ist genauso möglich wie die Einbindung des Wünschewagens in einen großen, gemeinsamen Familienausflug.
 
Das Projekt „Wünschewagen“ soll unterschiedliche Zielgruppen erreichen: alte und junge Menschen, Erwachsene und Kinder. Ihre Gemeinsamkeit ist eine auf Grund ihres Gesundheitszustandes nur sehr niedrige Lebenserwartung. Die verantwortungsvolle, ethisch und psychologisch anspruchsvolle Form der Begleitung und Betreuung von schwerstkranken Menschen stellt daher hohe Anforderungen an alle beteiligten Personen.

Um das gesamte Altersspektrum und die große Bandbreite individueller Lebenssituationen abzudecken, werden mit unterschiedlichem fachlichen Hintergrund gesucht – vom Kinderkrankenpfleger bis zur Fachärztin mit umfassenden palliativmedizinischen Kenntnissen. Insbesondere professionelles Wissen aus den Bereichen der Gesundheit und Pflege, der Psychologie, aber auch des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei sind gewünscht.
 
Interessierte Personen, die sich gerne ehrenamtlich an dem Projekt beteiligen möchten, werden gebeten, ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an die Projektkoordinationsstelle (wuenschewagen@asb-ruhr.info) zu senden.

(24.04.2014; Symbolfoto: Markus Brändli)

2 Responses to “„Wünschewagen“: Ungewöhnliche Aktion des ASB”

  1. Rüdiger on April 30th, 2014 13:21

    Respekt!!!
    Dieses Projekt sollte Schule machen!!!

  2. Hintermann on April 30th, 2014 17:05

    Gibt es bereits und sollte wirklich Schule machen.
    Von Engagierten Kollegen ins Leben gerufen ohne eine Hiorg oder Firma dahinter!!!

    Wunsch-Ambulance e.V. findet man im Internet und bei Facebook

    RESPEKT dafür!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?