Vom Blaulicht ins Blitzlicht


Chemnitz (rd.de) – Miss-Wahlen sind in aller Regel kein Thema für rettungsdienst.de. Für Monique Krauß-Sziedat müssen wir aber unbedingt eine Ausnahme machen. Die 27-jährige Rettungsassistentin aus Chemnitz ist nämlich die neue Miss Sachsen.

Kraft, Courage, Selbstvertrauen und manchmal auch ein gewisses Maß an Durchsetzungsvermögen, sind allesamt Eigenschaften, die einer Rettungsassistentin sicherlich gut anstehen. Offensichtlich kann man damit auch bei der Damenkonkurrenz einer Misswahl einen Unterschied auf den Punktezettel der Jury machen.

Die 27-jährige Retterin ist 1,70 groß, geht gerne schwimmen und tanzen. Bei ihrem Sieg zur Wahl der Miss Sachsen 2008 in der Galerie Roter Turm in Chemnitz, strahlten ihre blau-grauen Augen.

Die Lokalpresse jubelt, bei dieser Frau möchte man(n) sich gerne Wiederbeleben lassen. Ein Bild, dass bei uns Rettungsdienstlern irgendwie nicht verfängt: Im Dienst ist der Einsatz von Maske und Beatmungsbeutel obligatorisch und eine Reanimation lässt so gar keinen Raum für romantische Gedanken. Andererseits, wer als Patient in Moniques Gegenwart nach einer commotio cerebri wieder zu sich kommt, könnte glatt an einen Engel glauben.

Ob die Rettungsassistentin Monique Krauß-Sziedat tatsächlich eine Rettungswache in Sachsen mit ihrer Anwesenheit beglückt, ist übrigens nicht überliefert. Klar ist hingegen, dass der 27-jährige Rettungsengel am 14. Februar 2009 an der Miss Germany Wahl im Europapark Rust teilnimmt. Gut möglich, dass sie dann das Blaulicht gegen das Blitzlicht eintauschen wird.

Wir drücken Monique Krauß-Sziedat jedenfalls die Daumen. Hier geht’s zur Fotogalerie.

One Response to “Vom Blaulicht ins Blitzlicht”

  1. Michael Klöpper on Oktober 31st, 2008 17:43

    Info am Rande: Wie die Sächsische Zeitung berichtet, arbeitet „Miss Sachsen“ bei Meditrans in Chemnitz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?